Archiv

Presseberichte zur Vorstandssitzung
Informieren Sie sich hier über die von uns beschlossenen Projekte der Vorstandssitzung vom 26.Februar 2019: Wochenschau (16.März 2019) | Nordfriesland Tageblatt (1.April 2019)

Abschlussveranstaltung zur Gemeinwohlökonomischen Bilanzierung
Lesen Sie hier den Artikel aus dem Nordfriesland Tageblatt (8.Februar 2019).

Krabben.Muscheln.Kohl

Im Rahmen des aus dem EMFF geförderten Projekts "Fischerei.vernetzt.Westküste" findet am 10.Dezember 2018 ab 13 Uhr in Husum ein Kochevent statt. Weitere Informationen hier.

 

 

AktivRegion Nordfriesland Nord im Bauernblatt

Ein aktueller Bericht des Bauernblattes vom 11.August 2018 über unsere Region.

Änderung der Integrierten Entwicklungsstrategie" (IES) anerkannt

Mit Datum vom 20.Juli wurden die Änderungen der IES von den zuständigen Ministerien anerkannt. Die geänderten Versionen der IES, ihrer Kurzfassung und des Anhangs finden Sie hier.

Neuer Leitfaden: Klimaschutz leichtgemacht – von Erfolgsbeispielen lernen

Bei der Umsetzung von Maßnahmen im kommunalen Klimaschutz muss das Rad oftmals nicht neu erfunden werden. Manche Regionen stehen noch am Anfang, andere haben bereits viel erreicht.

Es gibt bereits eine ganze Reihe an Maßnahmen und Aktionen zu den unterschiedlichsten Themenfeldern im Klimaschutz, die in Kommunen und Landkreisen erfolgreich umgesetzt wurden. Das Projekt „RegioTwin – Partnerschaften für den Klimaschutz“, welches im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gefördert wurde, hat Kommunen, Landkreise und Regionen in sogenannten Twinnings zusammengebracht. Sie haben sich intensiv ausgetauscht, voneinander gelernt und gemeinsam Klimaschutzprojekte vor Ort umgesetzt. Im Leitfaden werden ausgewählte Erfolgsbeispiele aus den insgesamt 55 RegioTwin-Regionen vorgestellt. Die Maßnahmen werden vom zeitlichen Vorlauf über Personal- und Finanzaufwand bis hin zur Umsetzung Schritt für Schritt erklärt und sind somit leicht nachzuahmen. Die Erfolgsbeispiele sollen dazu beitragen, die Akteure vor Ort zu motivieren, zu vernetzen und bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen zu unterstützen.

Dabei wird auch das Dörpsmobil Projekt der Gemeinde Klixbüll vorgestellt (S. 26 – 27).

Der Leitfaden steht hier zum Download bereit.

Klimasparbuch Nordfriesland Nord

Im Juni 2017 wird die AktivRegion ein Klimasparbuch herausgeben. Hierin werden regionale und nachhaltige Unternehmen und Dienstleistungen vorgestellt und Tipps zu einem klimaschonenden Umgang mit unseren Ressourcen gegeben. Lesen Sie hier den Presseartikel aus dem Nordfriesland Tageblatt vom 10.März 2017.

Das Klimasparbuch finden Sie hier zum Download.

Grüne Woche in Berlin
Lesen Sie hier unseren Bericht über den Besuch der "Grünen Woche" in Berlin am 25./26.Januar 2017.

Infobrief erschienen
Unseren aktuellen Infobrief mit Berichten über Projekte, Veranstaltungen und Wissenswertem aus unserer Region finden Sie hier.

 

 

Weniger Maisanbau

In den Jahren von 2009 - 2015 wurde die AktivRegion Nordfriesland Nord über das Förderprogramm "Bioenergie-Regionen" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft gefördert. In der Bioenergie-Region Nordfriesland Nord haben wir zahlreiche Versuche und Studien zur Etablierung alternativer Energiepflanzen (z.B. Blühmischungen & Zwischenfruchtgemenge) auf den Weg gebracht. Und es zeigt sich: die Anbauzahlen für Mais in der Marsch sind stark rückläufig. Lesen Sie hier einen Artikel aus dem Nordfriesland Tageblatt zu diesem Thema.

 

 

Einweihung des Schnellladers in Niebüll

Am 12.Oktober 2016 wurde der von den Stadtwerken Niebüll betriebene Schnelllader eingweiht. Es ist der erste "Triple-Charger" im Kreis Nordfriesland, d.h., dass alle gängigen drei Steckertypen bedient werden können. Der vertankte Strom stammt aus dem BHKW der gegenüberliegenden Schule - es handelt sich also 100% um grünen Strom! Die kWh wird mit 0,3 € berechnet. 

Ausgezeichnet: AktivRegion Nordfriesland Nord wurde auf der Woche der Umwelt in Berlin für besonderes Engagement im Klimaschutz geehrt

Die AktivRegion Nordfriesland Nord  ist eine von 20 Kommunen, Regionen, Städten und Landkreisen, die über ein Jahr lang intensiv mit einem Partner im Klimaschutz zusammengearbeitet hat. Die Partner haben sich ausgetauscht, voneinander gelernt und gemeinsam Projekte umgesetzt. Letzte Woche wurden sie dafür auf der Woche der Umwelt, im Park von Schloss Bellevue, mit einer Urkunde prämiert (Auf dem Foto (v.l.n.r.): Dr. Peter Moser (Projektleiter RegioTwin), Martin Komander (Klimaschutzmanager Landkreis Hildesheim), Dr. Simon Rietz).

Die AktivRegion Nordfriesland Nord kooperierte mit dem Landkreis Hildesheim aus Niedersachsen. Bei gegenseitigen Besuchen wurden Projektbeispiele aus den jeweiligen Regionen vorgestellt und Workshops zum Wissensaustausch organisiert. „Durch RegioTwin konnten wir uns sehr gut mit dem Landkreis Hildesheim vernetzen und unser Knowhow zu speziellen Themen austauschen. Auf unserer Agenda standen Punkte wie die Vermarktung regionaler Produkte, aber auch Kleinstwindkraftanlagen und ein weiterer Ausbau der Elektromobilität“ freut sich Regionalmanager Dr. Simon Rietz.

Das Projekt „RegioTwin – Partnerschaften für den Klimaschutz“ bemüht sich um eine vertiefte Zusammenarbeit zwischen Kommunen zur Umsetzung örtlicher Klimaschutzmaßnahmen. Es wird über drei Jahre vom Bundesumweltministerium im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative gefördert und von der Abteilung Dezentrale Energiewirtschaft der Universität Kassel durchgeführt. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Webseite www.regiotwin.de.

Ausbau des Kunstrasenplatzes des TSV Rotweiß Niebüll

AktivRegion Nordfriesland Nord beteiligte sich mit 50.000 €.

Preis für Berufsschule Niebüll
Wir gratulieren der Beruflichen Schule des Kreises Nordfriesland in Niebüll zum Gewinn eines Anerkennungspreises beim Wettbewerb um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung.

Die Schule bewarb sich mit dem durch die AktivRegion geförderten Projekt "eE4home" bei der Jury. Das Projekt ("Intelligente Energieverteilung mit Smart Home - eE4home") wurde in den Jahre 2012 - 2013 mit 15.000,- € durch unsere AktivRegion gefördert. Eine Pressemitteilung der Allianz Umweltstifung finden Sie hier.

FARNET-Magazin
Das FARNET-Magazin wird von der Generaldirektion für Maritime Angelegenheiten und Fischerei der Europäischen Kommission herausgegeben. Es berichtet von umgesetzten Projekten in den europäischen Küsten- und Fischwirtschaftsgebieten, die über den Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) gefördert werden – und es stellt die kreativen und engagierten Menschen vor, die diese Projekte auf den Weg gebracht haben.

Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier.

Landkreis Hildesheim zu Besuch bei der AktivRegion Nordfriesland Nord

Im Zuge des vom Bundesumweltministerium geförderten Vorhabens „RegioTwin“ empfing die AktivRegion Nordfriesland Nord am 19.November 2015 den Klimaschutzmanager des Landkreises Hildesheim, Martin Komander zu einem Austauschtreffen.

Gemeinsam mit Regionalmanager Simon Rietz besuchte Komander den GreenTEC Campus in Enge-Sande, um sich vor Ort über Kleinwindanlagen zu informieren. Neben einem Einführungsvortrag über die Geschichte des Unternehmens und die Besonderheiten von Kleinwindkraft besichtigte man die Fertigungsanalgen auf dem Campus, von wo die 6 kW Anlagen national und international vermarktet werden.

Zudem stellte Stephan Wiese, Projektmanager der Elektromobilitätsgenossenschaft eE4mobile, aktuelle Entwicklungen im Bereich der Elektromobilität dar und konnte auf die Erfolgsgeschichte der Genossenschaft verweisen. So hat Nordfriesland nicht nur die höchste Dichte an Ladeinfrastruktur in Schleswig-Holstein, hier sind auch die meisten E-Mobile zugelassen. Eine Testfahrt in einem E-Mobil schloss den Besuch ab.

Neben den gewonnen Erkenntnissen, die Komander bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes des Landkreises Hildesheim helfen sollen, zeigte er sich auch beeindruckt von dem erfolgreichen Umgang mit dem alten Bundeswehrgelände in Enge Sande, wo sich auf dem GreenTEC Campus viele Firmen der „Green-Economy“ angesiedelt haben.

Ziel des „Regio-Twin-Vorhabens“ ist die Vernetzung von Regionen, um von Erfahrungen zu profitieren, Impulse anzuregen und Wissen im Bereich Klimaschutz und erneuerbare Energien zu vermitteln. Seit Juli 2015 findet ein regelmäßiger Austausch zwischen der AktivRegion Nordfriesland Nord und dem Landkreis Hildesheim statt. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt durch das Institut für dezentrale Energietechnologien mit Sitz in Kassel.

 

Bild: Regionalmanager Simon Rietz (links) mit dem Klimaschutzmanager des Landkreises Hildesheim, Marin Komander (Mitte) und Stephan Wiese (eE4mobile, rechts) vor dem GreenTEC Campus in Enge Sande.

27.Februar 2020
Projektgruppen-Treffen "Entschleunigung & Entspannung", 14-16 Uhr, Amt Mittleres NF, Bredstedt


ab 27.Februar 2020 (5 x jeden Do.)
Kostenloses Kursangebot des Pflegestützpunktes zum Umgang mit Demenz, 19-21 Uhr, Begegnungsstätte Niebüll -> weiterführende Informationen & Anmeldung


28.Februar 2020
Regionalmanager*Innen-Treffen, 10-15 Uhr, Akademie der Ländlichen Räume, Flintbek


12.März 2020
28. LAG AktivRegion - Beiratssitzung, 10-14.30 Uhr, Bordelsholm


19.März 2020
Projektgruppen-Treffen "Regionale Produkte", 14-16 Uhr, AMNF Bredstedt


26.März 2020
Arbeitskreis Tourismus, 14-16 Uhr, tba

Mobilitätspavillon an der Nordsee Akademie in Leck
Presseartikel aus dem Nordfriesland Tageblatt (26.Februar 2020)


Friesennetz geht an den Start
Ein Presseartikel zum Start der neuen Plattform (NFT, 25.Februar 2020).


Infobrief 01/2020
Lesen Sie über die neuesten Aktivitäten und geförderten Projekte in unserem aktuellen Infobrief hier nach.


Unterlagen zur Vorstandssitzung
Informieren Sie sich hier über die geförderten Projekte und weitere Inhalte des Vorstandstreffens vom 21.Januar 2020.


Ortskernentwicklungskonzept Bredstedt
Ein Beitrag aus der Wochenschau (9.Februar 2020) zum aktuellen Start der Ortskernentwicklung.


Förderung aus dem Regionalbudget
Insgesamt 15 Projekte wurden mit 200.000 € gefördert (Artikel aus dem NFT, 7.Februar 2020).


Ortskernentwicklungskonzept Risum-Lindholm
Die Moin Moin berichtet über Aktuelles in Sachen Ortskernentwicklungskonzept in Risum-Lindholm (22.Januar 2020).