Was sind AktivRegionen?

Eine AktivRegion – genauer gesagt eine „Lokale Aktionsgruppe“ (LAG) – versucht durch die Förderung von Projekten die Entwicklung ihrer Region nachhaltig, sozial, kulturell, attraktiv, wirtschaftlich, zukunftsfähig und naturverträglich voranzutreiben. Insgesamt 22 AktivRegionen gestalten durch ihre Arbeit den ländlichen Raum in Schleswig-Holstein.

AktivRegionen haben eine regionale Abgrenzung mit Einwohnerzahlen zwischen 50.000 und 150.000, eine rechtsfähige Organisation und bilden eine repräsentative Gruppierung von Partnern aus unterschiedlichen Sektoren (z.B. Kommunen, Wirtschaft, Soziales, Kultur, Kirche, Umwelt). Der Entscheidungsebene dieser Organisation müssen mindestens 50 Prozent Wirtschafts- und Sozialpartner sowie weitere Vertreter der Zivilgesellschaft angehören.

Grundlage des Handelns ist die zur Anerkennung als AktivRegion erarbeitete Integrierte Entwicklungsstrategie und die geltenden Richtlinien des Landesprogramms ländlicher Raum (LPLR LINK) des Landes Schleswig-Holstein.

Federführend für die Umsetzung des Konzepts in Schleswig Holstein ist das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume.

Grundlage der Förderung ist der „Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“, der sich in der aktuellen Förderphase (2014 – 2020) mit etwa 420 Millionen € am Landesprogramm (LPLR) beteiligt. In Schleswig-Holstein wird auf der Grundlage des ELER die so genannte Leader-Methode flächendeckend umgesetzt.

7.November 2017
Netzwerktreffen der Gemeindekümmerer an der Westküste, 15:30-17:30 Uhr, TondernTreff, Osterstr., Bredstedt. Einladung hier.


30. November 2017
Fachtag "Landlust oder Landfrust? Lebenslanges Wohnen - vernetzt im Quartier - auch mit Pflege- und Unterstützungsbedarf". 10:00-16:00 Uhr im Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein. Veranstalter: Kompetenzzentrum Demenz SH und KIWA. Einladungsflyer hier.


19. Dezember 2017
Netzwerk Bildung Nord, 18:00 - 20:00 Uhr, Förderzentrum Niebüll, Marktstr. 14

Neuer Leitfaden: Klimaschutz leichtgemacht – von Erfolgsbeispielen lernen
In diesem Leitfaden werden kommunale Klimaschutzprojekte vorgestellt. Auf S. 26 - 27 wird auch das Klixbüller Dörpsmobil beschrieben.


Sportentwicklungsplanung Bredstedt
Bredstedts Sportstätten sind in gutem Zustand. Lesen Sie hier den Artikel aus den Husumer Nachrichten vom 28.September 2017.


Radiobeitrag zum E-Carsharing
Informieren Sie sich in diesem Radiobeitrag des SYLTFUNKS vom 25.August über das Klixbüller Projekt.


Mobilität mit Vorbild-Charakter in Klixbüll
Ein Bericht des Nordfriesland Tageblattes vom 22.August 2017 zum E-Carsharing Projekt.


AktivRegion belohnt Kreativität
Lesen Sie hier über unsere neuesten Projekte.


Neuer Infobrief erschienen
Lesen Sie hier unseren aktuellen Infobrief, der Anfang August erschienen ist.